Volkswirtschaftliche Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Verlängerung des DFG Graduiertenkollegs 1928 „Microeconomic Determinants of Labor Productivity“ bis 2022

21.12.2017

Wir freuen uns, dass die Weiterfinanzierung für das Graduiertenkollegs 1928 „Microeconomic Determinants of Labor Productivity“ von der Deutschen Forschungsgemeinschaft um weitere viereinhalb Jahre bis 2022 genehmigt wurde.
Das Graduiertenkolleg analysiert die Bestimmungsfaktoren der Arbeitsproduktivität auf mikroökonomischer Ebene, wobei sowohl die Entscheidungen von Individuen berücksichtigt als auch die Rolle von Anreizsystemen und Innovationen und die Arbeitsorganisation erforscht werden sollen. Dabei steht insbesondere auch die Heterogenität der Arbeitsproduktivität im Mittelpunkt der Analyse, um abschließend Konsequenzen für Beschäftigte, Unternehmen und Wirtschaftspolitik abzuleiten.


Bis zu fünf Nachwuchsforscher pro Jahrgang (2018 und 2019) werden sich mit Themen in diesem Forschungsbereich beschäftigen und unter dem Dach der Munich Graduate School of Economics (MGSE) (--> Link: http://www.mgse.econ.uni-muenchen.de/index.html) eine innovative und formalisierte Doktorandenausbildung nach angelsächsischem Vorbild bekommen. Die Doktorandinnen und Doktoranden belegen anspruchsvolle Kurse und werden an den aktuellen Forschungsstand der wichtigsten Bereiche der Volkswirtschaftslehre herangeführt. Darüber hinaus erhalten sie das technische Rüstzeug, um auf internationalem Niveau selbständig forschen und publizieren zu können.


Sprecher des Graduiertenkollegs ist Professor Dr. Carsten Eckel. Mehr Informationen zum Programm des Kollegs sind auf der Homepage des GRK 1928  zu finden.