Volkswirtschaftliche Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

MELESSA Experimentallabor

Das Munich Experimental Laboratory for Economic and Social Sciences (MELESSA) ist ein interdisziplinäres, computergestütztes Experimentallabor an der Volkswirtschaftlichen Fakultät, in dem Volkswirte, Psychologen, Betriebswirte und Soziologen zusammen forschen. Das Labor wird aus Mitteln des Zukunftskonzepts LMUexcellent finanziert und von Prof. Dr. Klaus Schmidt koordiniert.

Die experimentelle Forschung spielt in allen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und in der Psychologie eine zentrale Rolle bei der Untersuchung menschlichen Entscheidungsverhaltens. In den verschiedenen Disziplinen gibt es sehr unterschiedliche theoretische Ansätze zur Erklärung menschlichen Verhaltens. In der experimentellen Forschung bildet sich aber eine gemeinsame empirische Methodik heraus, durch die sich die verschiedenen Sozialwissenschaften aufeinander zu bewegen. In jüngster Zeit hat sich an der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Psychologie unter den Begriffen „Behavioral Economics“ und „Economic Psychology“ ein sehr spannendes neues Forschungsgebiet entwickelt, in dem Ökonomen und Psychologen an ähnlichen Fragen arbeiten und sich methodisch und inhaltlichbefruchten. Dort sind innovative experimentelle Studien beispielsweise zur Erklärung unfreiwilliger Arbeitslosigkeit, zur Analyse optimaler Anreizsysteme, zum optimalen Design von Auktionen, zur Erklärung von Preisrigiditäten oder zu spekulativen Blasen auf Finanzmärkten gemacht worden.

LMUexcellent fördert darüber hinaus noch zwei experimentelle Forschungsprojekte zur Genetik von Zeit-, Risiko- und sozialen Präferenzen (Klaus Schmidt) und zu den Grundlagen von Kooperation und endogenen Institutionen (Martin Kocher). Das Labor sucht ständig Versuchspersonen, die an den Entscheidungsexperimenten teilnehmen und für ihre Teilnahme bezahlt werden.