Volkswirtschaftliche Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Was ist VWL

  • Wie kann die Arbeitslosigkeit nachhaltig bekämpft werden?

  • Wie sollen die Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten optimal geregelt werden?

  • Warum brauchen wir eine Gesundheitsreform?

  • Fördert oder behindert der Euro Wohlstand und Stabilität in Europa?

  • Welche Konsequenzen hat die Osterweiterung der EU?

  • Was bringt die Globalisierung?

Obwohl viele eine Meinung zu diesen Themen haben, sind eher wenige in der Lage, diese Meinung durch sachkundige Analyse der Probleme zu untermauern. Ein Studium der VWL ist genau das Richtige, wenn solche Fragen Sie interessieren und Sie in der Diskussion sachkundig mitreden möchten.

Die VWL als Wissenschaft versucht, den Wirtschaftsablauf und seine Gesetzmäßigkeiten zu verstehen. Dafür entwickelt sie Modelle des Wirtschaftsablaufs, die das Verhalten von Haushalten und Firmen in Märkten beschreiben und die Entwicklung von Preisen, Löhnen, Produktion und Handel erklären. Mit Hilfe dieser Modelle kann man die unterschiedlichsten Fragestellungen, die über die gesamte Bandbreite gesellschaftlichen Miteinanders gehen, fundiert angehen.

Die Methodik, also das Arbeiten mit bzw. in Modellen, kann man entsprechend auch als wichtigstes Unterscheidungsmerkmal zu Nachbarwissenschaften, insbesondere zur Betriebswirtschaftslehre (BWL) bezeichnen.

Natürlich konzentriert sich die BWL an sich auch auf unternehmensbezogene Inhalte, die für die VWL nur einen Teil der Fragestellungen ausmachen. Vor allem aber sind die Methoden der BWL viel stärker sozialwissenschaftlich ausgerichtet (zusammengefaßt die Unterschiede zwischen BWL und VWL (PDF-Dokument, 17 kB).

Während die BWL ihre Fragen insofern oft fallstudienbezogen angeht, ist die VWL immer an der grundsätzlichen Analyse einer Frage interessiert bzw. an der Lösung von Fragen in allgemeingültigen Modellen. Die Arbeitssprache für das Arbeiten mit diesen Modellen ist die Mathematik.

Der Studierende der VWL sollte entsprechend unbedingt gute mathematische Fähigkeiten besitzen, da die mathematische Modellierung entsprechend natürlich während des gesamten Studiums angewendet wird.