Volkswirtschaftliche Fakultät
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neu berufen: Prof. Claudia Steinwender

Zum 1. Juli 2021 wurde die Innovations- und Außenhandelsexpertin Claudia Steinwender zur Professorin für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Innovation und Außenhandel ernannt.

01.07.2021

Claudia Steinwender studierte an der Universität Wien und an der Technischen Universität Wien. Sie war zugleich als Consultant bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company in Wien und als Research Fellow am McKinsey Global Institute in San Francisco tätig; an der London School of Economics (LSE) wurde sie promoviert und PostDoc-Positionen führten sie nach Harvard und Princeton. Im Anschluss wurde sie auf eine Professur an die Harvard Business School berufen und 2017 wechselte sie an die Sloan School of Management des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Claudia Steinwender ist u.a. an das National Bureau of Economic Research (NBER) sowie an das Center for Economic and Policy Research (CEPR) affiliiert, Fellow des CESifo Forschungs-Netzwerks und Mitglied des Centre for Economic Performance (CEP) der LSE.

Mit ihr gewinnt die Fakultät eine hervorragend ausgewiesene Wissenschaftlerin, deren Forschungsschwerpunkte unter anderem im Bereich des Internationalen Außenhandels, Innovation und Produktivität, Angewandte Mikroökonomik sowie in der Wirtschaftsgeschichte liegen. Claudia Steinwender arbeitet im Speziellen an der Schnittstelle von Innovation und Globalisierung, denn in der aktuellen Gegenwart sind beide Bereiche enger denn je miteinander verbunden: Technologische Innovationen verbreiten sich weltweit und haben globale Auswirkungen, wobei die Globalisierung hierbei oft als Motor für Innovationen fungiert. Gleichzeitig gab es in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung sowohl der Globalisierung als auch des technologischen Wandels; Fortschritte in der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) haben die Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten, vollkommen verändert. Somit war die Welt mit Blick auf Handel, ausländische Direktinvestitionen und Technologie noch nie so stark integriert wie heute.

Insbesondere befasst sich Frau Prof. Steinwender in ihren aktuellen Forschungsarbeiten u.a. mit den Aktivitäten von Firmen und deren Produkten in einer globalen Ökonomie. In diesem Zusammenhang zielt ihr theoriebasierter empirischer Forschungsansatz darauf ab, auch grundlegende wirtschaftspolitische Forschung betreiben zu können.

Beispielsweise untersuchte sie in einem aktuellen Projekt, gemeinsam mit Giuseppe Berlingieri (ESSEC Business School) und Frank Pisch (Universität St. Gallen), welche internationalen Lieferanten eine Firma wählt, um ihr multi-nationales Netzwerk aufzubauen; hierbei analysieren sie, in welcher Weise die technologische Bedeutung eines Inputs mit der Entscheidung zusammenhängt, ob dieser Input selbst "hergestellt" oder "gekauft" wird. Die Ergebnisse der Arbeit zeigen wichtige Konsequenzen und Implikationen für die Analyse der Effekte von Investitionen von Firmen im globalen Kontext auf. In einer weiteren aktuellen Studie untersucht sie zusammen mit César Ducruet (CNRS, Paris), Réka Juhász (Columbia University) und Dávid Krisztián Nagy (CREI, Barcelona), wie sich die Containerisierung von Häfen auf das weltweite Wachstum von Städten ausgewirkt hat. Anhand ihrer Ergebnisse lässt sich zeigen, dass der große Landbedarf von Containerhäfen dazu geführt hat, dass wohlhabende Städte wie New York und London ihre Hafenaktivitäten mehr und mehr in kleinere Städte wie Newark und Felixstowe auslagern und sich damit Handelsströme weltweit verlagern.

„Wir sind sehr froh, mit Claudia Steinwender eine der stärksten Nachwuchsforscherinnen im Bereich Innovation und Außenhandel für München gewonnen zu haben. Frau Steinwender wird in international herausragender Weise diese Forschungsfelder an unserer Fakultät verstärken und eine wichtige Brückenfunktion und Bündelung des Forschungsprofils an unserer Fakultät insbesondere auch mit Blick auf aktuelle wirtschaftspolitische Diskussionen erfüllen“, sagt Florian Englmaier, der Dekan der Volkswirtschaftlichen Fakultät.

Wir heißen Prof. Claudia Steinwender herzlich willkommen!